Am 14.09. startet die Faire Woche!

Ein Beitrag von

mehr Beiträge von

Es geht es los! Die Faire Woche startet am 14. September und macht mit deutschlandweiten Veranstaltungen auf das Motto „Gemeinsam für ein gutes Klima“  Aufmerksam. Weltläden und Aktionsgruppen organisieren die vielen verschiedenen, spannenden Veranstaltungen und haben dabei Tolles auf die Beine gestellt, um den Klimawandel in den Fokus zu rücken.

 

Rundreise von Nelson Perez – Präsident von ANAPQUI

Nelson Perez, Präsident und Produzentenvertreter von ANAPQUI, macht während der Fairen Woche an vielen Stationen in Deutschland Halt und informiert über die Herausforderungen, vor denen die Quinoa-Kleinbauern in Bolivien wegen des Klimawandels stehen. Nelson hat selbst Quinoa angebaut und weiß aus eigener Erfahrung wie sehr sich die Anbaubedingungen durch den Klimawandel geändert haben. Dabei berichtet er auch darüber, wie der Faire Handel Quinoa-Kleinbauern bei der Bewältigung der Folgen des Klimawandels unterstützt.
Es gibt sicher auch eine Veranstaltung in Eurer Nähe! Verpasst nicht, in Eurem Lieblingsweltladen vorbeizuschauen und nachzuhaken, was sie geplant haben.

 

Auftaktveranstaltung in Berlin

Oder seid Ihr am 13. September sogar in Berlin? Bei der Auftaktveranstaltung um 17:30 Uhr, in der Landesvertretung Baden-Württemberg in Berlin, berichten Vertreter von Produzenten und Handelspartnern aus Peru, Nicaragua, Kolumbien, Bolivien und Deutschland aus erster Hand, was für Folgen der Klimawandel für sie und ihre Organisationen hat. Im Anschluss gibt es ein Begrüßungswort von Bundesminister Dr. Gerd Müller und es wird der Frage auf den Grund gegangen, was im Globalen Norden für mehr Klimagerechtigkeit getan werden muss. Zusammen wird über die Frage diskutiert „Kleinbäuer*innen im Klimastress – was wir für mehr Klimagerechtigkeit tun müssen“.

Dabei diskutieren auf dem Podium:
Manuel Blendin, Geschäftsführer Forum Fairer Handel e. V.
Jana Gebauer, Die Wirtschaft der Anderen
Philipp Knill, Referatsleiter Klimapolitik, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
Esmeralda Martinez, Kleinbäuerin beim Kooperativenverband COSATIN Tierra Nueva, Nicaragua
Christian Mieles, Geschäftsführer Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels e.V.
Martin Schüller, Referent Entwicklungspolitik, Standards & MEL, TransFair e.V.

Auch Nelson Perez wird bei der Auftaktveranstaltung von seinen Erfahrungen berichten.

Meldet Euch noch bis zum 10. September an und schreibt dafür an j.lesmeister@forum-fairer-handel.de. Mehr Infos unter www.faire-woche.de.

Ähnliche Beiträge