fbpx

DIY Segelschiff aus Treibholz: Warten auf den Kaffee Ahoi

20200715 201840 scaled e1605016100173

Ein Beitrag von

mehr Beiträge von

Wir sind ziemlich aufgeregt, denn unser Kaffee Ahoi wird bald den Hamburger Hafen erreichen. Die Avontuur hat den fairen Kaffee aus Nicaragua per Windkraft zu uns gebracht. Um uns die Wartezeit ein bisschen zu verkürzen, haben wir kurzerhand selbst ein kleines Segelschiff gebastelt. Falls Ihr Euch ebenfalls auf diese Weise ein bisschen Zeit vertreiben wollt, so geht´s:

20200715 201840 scaled e1605016100173
20200715 194010 scaled e1605016123696

Für das Segelschiff benötigt Ihr zwei oder mehrere Treibholzstücke (ganz normale Äste aus Wald oder Garten tun es auch), Schaschlikspieße, eine Heißklebepistole, Stoffreste und etwas dünnen Draht.

Als erstes wählst Du ein Holzstück aus, das den Schiffskörper bilden soll, dann setzt Du ein zweites Holzstück mit Heißkleber als Mast in die Mitte.

20200715 195416 rotated e1605016115466
20200715 195524 scaled e1605016107156

Aus drei Schaschlikspießen formst Du das Grundgerüst des Segels und klebst die Stäbe ebenfalls mit Heißkleber zusammen. Dann benötigst Du nur noch Stoffreste für das Segel. Auch dieses kannst Du mit Heißkleber befestigen. Mit ein wenig dünnem Draht befestigst Du nun das Segel an dem Mast. Schon ist das Segelschiff fertig und die Ankunft der Avontuur ein bisschen näher gerückt!

Unser Kaffee Ahoi ist eine besondere Spezialität. 100% Fair Trade Arabica-Kaffee aus Nicaragua - und wir bilden uns ein, dass auch ein Hauch von frischer Seeluft durch die Kaffeetasse weht. Denn der Kaffee Ahoi ist nahezu klimaneutral von Lateinamerika nach Deutschland gesegelt. Ermöglicht hat dies das Segelfrachtschiff Avontuur. Und hier geht es zu der feinen Kaffeespezialität!

Zum Kaffee Ahoi

Ähnliche Beiträge