Focaccia mit Oliven und getrockneten Tomaten

Anna-Maria Ritgen

Ein Beitrag von

mehr Beiträge von

Manche glauben, Focaccia wäre der Vorläufer der Pizza. Vielleicht stimmt es. In jedem Fall wissen wir, es ist enorm lecker. Und außerdem einfach zuzubereiten. Es braucht lediglich einen Hefeteigfladen, der dann vor dem Backen belegt wird. Wie zum Beispiel hier mit Oliven, sonnengetrockneten Tomaten und Rosmarin. Mhh... lecker! In Italien wird das Focaccia übrigens selten als Beilage gereicht, sondern wird gern als Zwischenmahlzeit vernascht. 

Zutaten für ein Focaccia
375 g Weizenmehl (Sorte 550)
200 ml Wasser
20 g frische Hefe
30 ml Olivenöl
70 g Schwarze Oliven
70 g getrocknete Tomaten
2-3 frische Rosmarin-Zweige
15 g Zucker
10 g Salz

Zubereitung
100 ml lauwarmes Wasser und die Hefe vermengen bis sich die Hefe vollständig aufgelöst hat. 75 g Mehl und Zucker unterrühren. Die Schüssel mit einem Handtuch zudecken und etwa 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Danach die restliche Mehl- und Wassermenge, sowie 20 ml Olivenöl und Salz hinzugeben. Den Teig noch einmal durchkneten. Den Teig für weitere 30-60 Min. gehen lassen. Der Teig sollte sein Volumen verdoppeln.
Die zuvor halbierten Oliven  und die zerkleinerten getrockneten Tomaten dazugeben und gut durchkneten. Behalte ein paar Oliven und Tomatenstücke für die Verzierung am Ende. Backofen auf ca. 220-240 °C vor. Stelle dabei eine feuerfeste Schale mit etwas Wasser in den Backofen.
Den Teig zu einem ovalen Fladen formen und mit dem restlichen Olivenöl bestreichen. Zum Schluss die restlichen Oliven- und Tomatenstückchen sowie ein paar Rosmarinnadeln in die Teigoberfläche ein. Danach kann man mit den Fingern kräftig in die Oberfläche drücken, um die charakteristischen Löcher eines Focaccias zu bilden.
Das Brot auf der mittleren Schiene für ca. 25-30 Minuten bei ca. 200 C durchgebacken bis es goldbraun geworden ist. 

Viele faire Zutaten findet Ihr in unserem Online-Shop.

Ähnliche Beiträge