Maniok-Chips: Vier Sorten übergangsweise in konventioneller Qualität

Ein Beitrag von Nina Labode

mehr Beiträge von Nina Labode

Zwei erste Maniok-Chips-Sorten „Seasalt“ und „Rosemary“ sind nun in Bio-Qualität verfügbar. Bis die Bio-Maniok-Ernte für mehr Sorten ausreicht, werden die Sorten „Sweet Chili“,  „Paprika“, „Barbecue“ und „Sour Cream“ nun übergangsweise mit konventionellem Maniok hergestellt und sind damit ab Herbst 2018 verfügbar. Die Bauern des Bio-Chips-Projektes werden dafür von einer benachbarten Farmergruppe unterstützt. Mit einer erfolgreichen Zunahme der Bio-Maniok-Ernte rechnen wir ab 2019. Schrittweise werden wir daraufhin alle Sorten der Maniok-Chips, wie beabsichtigt, auf Bio-Qualität umstellen. Als nächster Schritt folgt bereits im Herbst die Sorte „Seasalt & Pepper“.

Einzelne Zutaten weiterhin in Bio-Qualität

Bei den nicht bio-zertifizierten Maniok-Chips werden weiterhin das Bio-Kokos-Frittieröl und die Bio-Gewürzmischungen verwendet. Für das Bio-Kokosöl als Alternative zum Palmöl braucht es auch anderes Equipment z. B. kleinere Kessel, damit das Öl öfter gewechselt werden kann. Bei diesen Anschaffungen unterstützen wir unseren Partner noch einmal finanziell.

Herausforderung: Bio-Anbau in Zeiten des Klimawandels

Im Januar wurde ein intensiver Workshop mit den Bio-Bauern durchgeführt, um die notwendigen Maßnahmen für eine bessere Bio-Maniok-Ernte anzustoßen. Die Herausforderung: Beim Bio-Anbau müssen die Bauern auf die klimatischen Herausforderungen anders reagieren als beim konventionellen Anbau. Wenn z. B. die Nährstoffe durch zu viel Regen zur falschen Zeit ausgeschwemmt werden, muss die Erhaltung der Fruchtbarkeit ohne Kunstdünger erfolgen. Zudem liebt Maniok lockeren Boden, der aber durch zu viel Regen verdichtet. Dann braucht es Zwischenpflanzungen anderer Pflanzen, die den Boden auflockern. Wir sind stolz auf alle Projektbeteiligten, dass sie durchhalten und sich diesen Widrigkeiten stellen. Durch die Übergangslösung,  konventionellen Maniok zu akzeptieren, wollen wir das Überleben des Projektes sichern, denn das Team von Agus Ariesta braucht Aufträge: Der Bio-Maniok reicht zur Auslastung nicht aus. Außerdem wollen wir unseren Kunden die fehlenden leckeren Sorten nicht länger vorenthalten.

>> Zu den Maniok-Chips im Online-Shop

Ähnliche Beiträge