Eine Erfolgsgeschichte mit Verzögerung: Die Masken sind unterwegs

Nina Labode

Ein Beitrag von

mehr Beiträge von

Eine Erfolgsgeschichte mit Verzögerung

Die Masken sind unterwegs

Dank dem großen und unermüdlichen Engagement unseres Partners HDIF, sind die Alltagsmasken nun endlich auf dem Weg. Dabei zog sich die Diskussion, ob die Masken ausgegeben werden dürfen, bis in höchste Kreise. Nun erwarten wir, dass sie in der KW 30 nach langem Warten endlich verfügbar sind. Der Prozess war komplex: Denn Ausnahmegenehmigungen für Exporte waren zwar von der zuständigen Einrichtung vorgesehen, aber in der Praxis war die Beantragung geprägt von vielen Herausforderungen und Verzögerungen. HDIF setzte alle Hebel und Kontakte in Bewegung und leistete gute Lobbyarbeit für ihr Interesse, die Alltagsmasken trotz Exportstopp für medizinische Produkte verschiffen zu können.

Jetzt Masken vorbestellen

Bestellt die Alltagsmasken vor und unterstützt damit das Konzept: Eine Maske kaufen - zwei Menschen schützen! Mit einer Maske schützt Ihr Euch und Eure Mitmenschen, die zweite Alltagsmaske wird in Armenien an eine bedürftige Person gespendet oder unterstützt die Helfer*innen in Armenien.

Alltagsmasken vorbestellen

Maskenspenden in Armenien

Informiert Euch wer die gespendeten Masken aus dem Projekt mit HDIF erhalten hat.

Beitrag ansehen

Geschichte & Interview

Erfahrt wie alles begann und seht Euch das Video-Interview mit Geschäftsführer Timothy Straight von HDIF an.

Artikel und Video ansehen

Ähnliche Beiträge