Sei solidarisch: Jetzt einkaufen – doppelt freuen

Nina Labode

Ein Beitrag von

mehr Beiträge von

Sei solidarisch: Jetzt einkaufen – doppelt freuen

Unterstützung für Sana Hastakala in Nepal

Im Rahmen der Corona-Pandemie müssen viele unserer Partner mit enormen Herausforderungen umgehen. Dabei wollen wir sie gemeinsam mit Euch möglichst wirksam unterstützen. Ziel dabei: Die Solidarität mit einem oder mehreren konkreten Partnern sollte zum Ausdruck gebracht werden.

Wir haben uns dazu Gedanken gemacht und für eine erste Aktion haben wir unseren Handelspartner Sana Hastakala ausgewählt.

Worum geht es?
Aufgrund der Corona-Pandemie und des Lockdowns in Nepal können die neuen Produkte von Sana Hastakala nicht ausgeliefert werden. Kurz vor dem Lockdown wurden die Produkte fertiggestellt, doch ein Qualitätscheck und die Verpackung konnten nicht stattfinden. Dennoch muss Sana Hastakala Miete, Nebenkosten und Lohn zahlen. Aber: Um Zahlungen zu erhalten müsste Sana Hastakala idealerweise uneingeschränkt produzieren und exportieren können. Die erwähnte ausstehende Lieferung haben wir bereits zu 100 % vorfinanziert, eine weitere Vorfinanzierung könnte Sana Hastakala helfen, diese Zeit besser zu überbrücken.

Deshalb starten wir eine Solidaritätsaktion
Die Idee dabei ist: Wir wollen Produkte nicht nur vorbestellbar machen, sondern wir möchten Produkte bereits verkaufen können, auch wenn sie noch nicht in unserem Lager sind. Das funktioniert über ein Gutscheinsystem. Als Weltladen könnt Ihr die Produkte, die noch auf dem Weg sind, bereits kaufen. In der Höhe unseres Einkaufspreises beim Partner fließt eine zusätzliche Vorfinanzierung an Sana Hastakala und unterstützt damit auch Thimi Ceramics. Damit können Grundbedürfnisse der Produzent*innen und monatliche Fixkosten gedeckt werden.

Lockerungen sind nur der erste Schritt: Aktuelle Situation bei Thimi Ceramics in Nepal
Es ist grundsätzlich eine gute Nachricht: In Nepal wurde der Lockdown seitens der Regierung gelockert. Das betrifft auch unseren Handelspartner Sana Hastakala und deren Produzent*innengruppen. Die neue Regelung: Produktionsstätten, wie die Keramikwerkstatt von Thimi Ceramics, können wieder öffnen, aber nur mit einer Auslastung von 50%. Darüber freuen sich die Produzent*innen. Es bedeutet aber leider nicht, dass damit wieder der Alltag in die Werkstätten eingekehrt. Nach wie vor gibt es in Nepal keinen öffentlichen Nahverkehr und auch der Export der Produkte läuft noch nicht wieder uneingeschränkt. Eine Auslastung der Werkstatt von 50 % bedeutet, dass die Produzent*innen in der gleichen Zeit weniger Keramikprodukte fertigen können. Damit verzögert sich der gesamte Prozess, denn es dauert länger bis der Ofen ausgelastet ist und der Brennvorgang starten kann. Denn ohne eine volle Bestückung ist der Ofen nicht ausgelastet und der Brennvorgang verursacht erhöhte Kosten für die Produzent*innengruppe. Damit wirken sich die Effekte der Corona-Pandemie nach wie vor auf die Handelspartner und die Produzent*innengruppe aus.

Damit den Kund*innen die Aktion gleichermaßen nahe gebracht werden kann, bieten wir Euch an, auch Eure Kund*innen in den Weltläden mit in die Aktion einzubeziehen und zwar unter dem folgenden Aktionstitel:

 

Sei solidarisch: Kauf jetzt – freu Dich doppelt!

Für Dich & für die Produzent*innen

Dreh und Angelpunkt dabei ist ein Gutschein für ein bestimmtes Produkt. Wir lassen so viele Gutscheine drucken, wie wir Produkte verkaufen können. Bestellt ein Weltladen einen Teller oder eine Schüssel, dann bekommt er anstatt dem Geschirrteil eine Karte mit dessen Abbildung geliefert. Entweder der Weltladen entscheidet sich, die Karten einfach aufzuheben bis die Produkte eintreffen, oder das Team entscheidet sich, die Karten anstelle der Produkte an die Kund*innen als Gutscheine weiterzuverkaufen.

Im Weltladen heißt es dann:

  • Kaufe ein Produkt im Weltladen, das derzeit aufgrund der Corona-Krise nicht exportiert werden kann
  • Erhalte dafür einen Gutschein
  • Sobald die Lieferung ankommt, kannst Du Dein Lieblingsprodukt abholen.

In einem sehr informativen Video-Seminar erklären Nina und Layla die Situation in Nepal seit dem Lockdown und wie die Aktion genau funktioniert.

Wir hoffen, gemeinsam mit Euch, auf Solidarität. Unsere Einkäuferin Layla steht in Kontakt mit Sana Hastakala und berichtet, dass die Bereitschaft zur Solidarität sehr gut ankommt. Sie sind dankbar, dass wir in dieser schweren Zeit den Produzent*innen nicht den Rücken zukehren.

Die Aktion startet in der nächsten Woche.

 

Ähnliche Beiträge