Verpackung

Wir möchten unsere Produkte optimal schützen und ökologisch sinnvoll verpacken. Unser Ziel ist es, dass unsere Kunden ein einwandfreies Produkt erhalten.

Dabei stehen wir vor zwei Herausforderungen:

  1. Wie gewährleisten wir, dass die Ware aus unserem Lager unversehrt beim Kunden eintrifft?
  2. Wie schaffen wir es, dass die Ware unversehrt in unser Lager kommt?

1. Wie nachhaltig ist das Versandmaterial von El Puente?

Wir versuchen möglichst ressourcenschonend zu arbeiten. Kartonagen verwenden wir je nach Zustand mehrmals. Papier, Pappe und Folie sammeln und sortieren wir. Folgendes Verpackungsmaterial setzen wir ein:

Kartonagen

Unsere Kartonagen bestehen ebenfalls aus recyceltem Papier. Die Kartonagen haben wir für unseren Versand optimiert: Sie haben mehrere Rillenfächer, mit denen die Größe des Pakets angepasst werden kann. Dadurch ist weniger Füllmaterial nötig.

Klebeband

Je nach Gewicht verwenden wir zwei Sorten Klebeband.

  • Für leichte Pakete nutzen wir Klebeband aus Papier.
  • Für schwere Pakete nutzen wir PVC-Klebeband, da Papierklebeband nicht stabil genug ist.

Füllmaterial

Wir nutzen zwei Arten Füllmaterial: Geschredderte Kartons und eine helle Folie.

  • Kartons, die wir von unserem Lieferanten bekommen und wegen eines unüblichen Formats nicht bei uns lagern können, schreddern wir und verwenden sie als Füllmaterial.
Verpackung-weiße-Folie
Verpackung-weiße-Folie
  • Die Folie besteht aus BIOPLAST 400. BIOPLAST 400 ist ein thermoplastischer Werkstoff, der natürliche Kartoffelstärke sowie andere biologisch gewonnene Polymere enthält. Die Folie ist frei von Weichmachern und zu 100 % biologisch abbaubar. Sie ist zertifiziert nach EN 13432 und hat das Vinçotte-Siegel “OK compost HOME“ erhalten. Sie kann einfach über den Hauskompost entsorgt werden. Innerhalb von sechs Monaten baut sich das Material von selbst ab. Die Folie ist mit dem Siegel für Kompostierbarkeit bedruckt. Zertifikat ansehen

2. Warum sind einige Produkte bei El Puente in Plastik verpackt?

Die Verpackung soll unsere Produkte optimal bei Transport und Lagerung schützen. Schwund und Verschleiß sollen ausgeschlossen werden. Deshalb kann beispielsweise Kunsthandwerk nicht wie Reis im Bulk (großer Sack) angeliefert werden, da die Gefahr besteht, dass es kaputt gehen könnte.

Wir bemühen uns, die Wertschöpfung so weit wie möglich im Ursprungsland zu belassen. Die Wahl des Verpackungsmaterials hängt häufig von der Verfügbarkeit im Ursprungsland ab. Oft ist Plastik dort leicht verfügbar und kostengünstig. Wo es möglich ist, verzichten wir bereits auf Verpackung, z.B. bei Körben.

Manchmal ist es jedoch nicht möglich, auf Plastik zu verzichten. Beispielsweise muss ein kleines Specksteinherz mit einem Hangtag versehen sein. Die aufgedruckte Artikelnummer muss von außen sichtbar sein, damit es im Lager einfach zu kontrollieren und kommissionieren ist. Das ist bisher nur mit Plastikverpackung möglich.

Wir sind uns der ökologischen Problematik von Plastik-Verpackung bewusst und suchen gemeinsam mit unseren Produzenten nach einer langfristigen Lösung.