Gospel House

Die Marketing- und Exportorganisation Gospel House Handicrafts vertreibt Holzspielzeug aus Sri Lanka. Gegründet wurde die Organisation 1976 mit dem Ziel, benachteiligten jungen Menschen Zukunftsperspektiven zu bieten.

Gospel House Handicrafts arbeitet mit über 30 ausgebildeten Handwerkern ab 17 Jahren zusammen. Diese organisieren sich in etwa zehn Produzentengruppen. Sie haben ein Mitarbeiterkomitee gebildet, das bei wichtigen Themen oder möglichen Problemen zwischen den Handwerkern und der Geschäftsführung vermittelt. Gewinne, die erwirtschaftet werden, erhalten die Produzenten als Bonuszahlungen. Außerdem investiert Gospel House Handicrafts in die Entwicklung der Organisation der Produkte. Durch den Verkauf ihrer Produkte im Fairen Handel erhalten die Mitarbeiter ein existenzsicherndes und langfristiges Einkommen, mit dem sie ihre Familie ernähren können.

Mitte der 1970er Jahre verließen viele Männer und Frauen das Land, um im Mittleren Osten einer Arbeit nachzugehen. Viele Kinder und Jugendliche wuchsen ohne Fürsorge auf, weshalb sie häufig die Schule oder ihre Ausbildung abbrachen.

Gospel House Handicrafts reagierte auf dieses soziale Problem und schuf Möglichkeiten für junge Menschen, im Handwerk eine Ausbildung zu erhalten und eine Arbeitsstelle zu finden. Die Produzenten spezialisierten sich auf die Herstellung von farbenfrohem Holzspielzeug, Puzzles und Möbeln für Kinder nach EU-Standards.