Shangrila Agro World Pvt. Ltd.

Im Osten Nepals, nahe der Grenze zum indischen Darjeeling, liegen die Teegärten der Kooperative Kanchanjunga. Durch Kanchajunga werden auch die Teebauern aus den weit abgelegenen Gebieten Nepals erreicht, die dadurch vom Fairen Handel profitieren können. Vermarktet und exportiert werden die Tees von unserem Handelspartner Shangrila.

Die Reise zu den Teegärten ist eine kleine Expedition: Mit Miniflieger, Bussen und einer Wanderung durch die Berge gelangt werden sei erreicht. Unterhalb der Teegärten, etwa eine halbe Stunde von der Straße entfernt, liegt die Teefabrik. Die Teeblätter werden zu Fuß über den kleinen Trampelpfad in 50 kg Säcken zur Fabrik gebracht.

Über 200 Bauern beliefern die Teefabrik. Davon leben etwa Zweidrittel in den zusammenhängenden Gärten, die übrigen in der Umgebung. Nach mehreren Jahren des Verzichts auf Pestizide sind alle Pflanzungen nun auch biologischen Anbau umgestellt und zertifiziert.

Darüber hinaus erhalten die Angestellten Sonderleistungen wie Grundnahrungsmittel (Reis und Salz), ein 13. Gehalt und Sonderzahlungen ab 10 kg gepflücktem Tee sowie Zuzahlungen für die Altersvorsorge. Die Kooperative stellt zudem den Familien kostenlos eine Wohnung und sorgt für die medizinische Betreuung. Auch die werkseigene Schule ist bis zur achten Klasse frei, der Schulbesuch bis zum 14. Lebensjahr Pflicht. Urlaub, zwei Krankentage pro Monat, Mutterschutz etc. sind weitere Rahmenbedingungen.